Twitter-Archiv automatisiert erstellen mit Ifttt und Evernote

Das Ärgernis ist schon länger bekannt: Es ist nahezu unmöglich seine eigene Tweets zu durchsuchen. Die Twittersuche ist einfach nur schlecht. Nun wird klar, dass dies wohl Absicht ist, denn letzte Woche wurde bekannt, dass Twitter sein Tweet-Archiv vermarkten will und eine gewisse Hysterie ist bereits zu spüren.

Ich habe schon häufiger in meinen alten Tweets nach einem bestimmten Link gesucht. In solch einem Fall bin ich auf mein Twitter-Profil gegangen und habe die Browser-Suchfunktion genutzt. Allerdings muss man für älterer Tweets sehr oft die Seite nach unten nachladen lassen und auch dies ist relativ buggy.

Also habe ich nach einem Möglichkeit gesucht, meine Tweets besser durchsuchbar zu machen und bin schließlich auf folgende Lösung gekommen.

Ifttt und Evernote im perfekten Zusammenspiel

Was ist Evernote?
Evernote beschreibt sich selber als dein “virtuelles Gedächtnis”. Es ist eine umfangreiche Notiz-App auf die man – dank Cloud – von überall aus zugreifen kann. Zudem ist Evernote sehr gut durchsuchbar.

Was ist Ifttt?
Ifttt ist ein Webdienst, der es ermöglicht Prozesse über verschiedenste Web-Anwendungen zu automatisieren.

Beide Dienste benötigen eine Account. Nachdem Twitter und Evernote mit Ifttt verbunden sind, muss man folgenden “Trigger” erstellen:

Bei “Action” muss man in etwa so etwas eintragen:

Nun werden alle zukünftigen Tweets (und in meinem Fall alle Retweets) an meinen Evernote-Account in das  “Twitter @TiloHensel” Notizbuch gesendet.

Die Tweets aus der Vergangenheit sind wohl “verloren”

Bleibt ein Manko: meine bisherigen 2.800 Tweets kann ich leider nicht durchsuchen, aber dafür meine Zukünftigen. Wenn jemand eine Lösung hat seinen gesamtes Twitter-Archiv zu exportieren, kann dies gerne in den Kommentaren posten!

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Lösung helfen und dich ein Stück unabhängiger machen von Twitter.

Follow me