Google startet den Knowledge Graph in Deutschland

Der Google Knowledge Graph wird nun auch in Deutschland ausgerollt. Dabei werden bei der Suche nach etwas, rechts neben den typischen Suchergebnissen direkt passende Fakten zum den Suchphrasen aggregiert. Google selbst beschreibt dies als eine echte Revolution in der Websuche.

Suchen hat viel mit Entdecken zu tun, mit dem menschlichen Grundbedürfnis zu lernen und seinen Horizont zu erweitern. Doch noch ist die Internetsuche für euch Nutzer ganz schön aufwändig. Deshalb freue ich mich heute ganz besonders, den Knowledge Graph vorzustellen, mit dem ihr schnell und einfach neue Informationen findet.
Amit Singhal, SVP, Engineering

Die semantische Suche

Bereits früher hat Google versucht Fragen von Nutzer direkt zu beantworten. Man kann nach dem “Wetter in Stuttgart” fragen und bekommt direkt die aktuelle Wetterverhältnisse in Stuttgart inkl. Vorhersage für die nächsten Tage. Ohne, dass man auf ein Suchergebnis klicken muss. Das gleiche gilt schon länger für einiges mehr. Wie z. B. bei Währungsumrechnungen, Uhrzeiten an bestimmten Orten, Rechenaufgaben, uvm. Google versteht also auch semantischen was der Nutzer möchte. Er versteht die Bedeutung. Genau dieses Bestreben, dem Nutzer direkt die Antwort zu geben wird nun enorm erweitert durch den Knowledge Graph. Der Knowledge Graph beinhaltet derzeit laut Google rund 570 Millionen Beziehungen, 18 Milliarden Fakten und Verbindungen. Die Informationen stammen dabei hauptsächlich aus öffentlich zugänglichen Quellen wie Wikipedia oder der Datenbank des amerikanischen Geheimdienstes CIA.

Web 3.0?

Man könnte sogar der Meinung sein, dass nun die Zeit reif sei, den aktuellen Stand des Internets, als Web 3.0 zu benennen. Allerdings ist es wie auch bei der Benennung des Social Webs mit der Versionsnummer “2.0” nicht wirklich passend, denn das dezentrale Internet ist nicht vergleichbar mit einer Software. Das Web 3.0 meint aber das “semantische Web”. Beispiele dafür sind der Knowledge Graph, Siri, Wolfram Alpha, Apple Passbook, Google Now. Das Websuche wird 2013 immer individueller, lokaler, sozialer und semantischer.